Das Deutsche Agrarzentrum in Kasachstan - DAZ


Das Deutsche Agrarzentrum bietet ein für Kasachstan völlig neues Konzept von beruflicher Fortbildung an. Basierend auf dem erfolgreichen DEULA-Konzept bietet das DAZ ab Herbst 2011 ein weitgefächertes Kurs- und Weiterbildungsprogramm für Fach- und Führungskräfte aus der Landwirtschaft an.

Den Grundrahmen der Schulungsmaßnahmen und Kurse bildet ein Basisprogramm von praxisrelevanten Schulungen aus allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion für die Mitarbeiter kasachischer Agrarbetriebe. Durch den modularen Aufbau aus einzelnen Bausteinen kann ein breit gefächertes Fachwissen vermittelt werden, das einfach und flexibel an neueste Entwicklungen angepasst werden kann. Termine und Themen werden möglichst außerhalb der Arbeitsspitzen in der Landwirtschaft angeboten.

Produktschulungen

Produktschulungen der Mitgliedsunternehmen des DAZ (Landtechnik, Saatgut, Pflanzenschutzmittel, Stallbau und -ausrüstung, Futtermittel etc.)  wenden sich direkt an Betriebsinhaber und Anwender. Sie werden fortlaufend aktualisiert und bieten so die Möglichkeit, die neuesten Produktionsmethoden im Detail zu verstehen und Bediener zum kompetenten Umgang mit fortschrittlicher Technik auszubilden.

Feldtage und Demonstrationen

Feldtage und damit verknüpfte Maschinenvorführungen bieten die Möglichkeit, Produkte, Produktionsverfahren und Produktionsketten einem breiten Publikum zu präsentieren. Diese Veranstaltungen sind immer auch gleichzeitig ein “Tag der offenen Tür”, um die weitergehenden Angebote und Leistungen des DAZ vorzustellen.

Vernetzung mit Lehre und Forschung

Fortbildungsveranstaltungen sowie die Entwicklung von Informationsschriften und fachdidaktisch aufbereitenden Lehrmaterialien zur Unterstützung der Lehrer in den kasachischen landwirtschaftlichen Ausbildungseinrichtungen sollen dazu beitragen, die bestehende Agrarausbildung in Kasachstan zu verbessern. In Kooperation mit KazAgroInnovazia Vortrags- und Beratungsveranstaltungen zu aktuellen Themengebieten der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette, Symposien mit anerkannten Spezialisten zu wichtigen Themen der kasachischen Landwirtschaft runden das Angebot des DAZ ab.

Diese Initiative von Industrie, Politik, Wissenschaft und Praxis wird umgesetzt vom Institut für Angewandte Agrarforschung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und der Universität Hohenheim gemeinsam mit der ADT Projekt GmbH Bonn und dem Bundesverband DEULA. Das Projekt wird finanziell unterstützt im Rahmen des Kooperationsprogramms des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland (BMEL) und durch eine Trägerorganisation führender Firmen der Agrarindustrie.

Partner

1 2 3 4 5 6 7